j

In diesem Abschnitt haben wir einige der Erfahrungsberichte unserer Kandidaten gesammelt

Heute haben wir gute Nachrichten von Hosni, einem tunesischen Gesundheits- und Krankenpfleger, der sich seinen Traum erfüllen konnte:

Mehr als ein Monat ist vergangen, seit ich meine Arbeit als Krankenpfleger in Deutschland (Klinikum Singen) angefangen habe. Ich bin sehr zufrieden mit dem, was ich erreicht habe. Ich danke Gott für alles. Eines meiner Lebensziele wurde erreicht. Es ist noch ein langer Weg, um andere Ziele zu erreichen, aber das werde ich auch noch schaffen.
Vielen Dank an 2B1 International Consulting!

 

Ich habe mich für den Kurs bei Ihnen entschieden, weil ich sofort das Gefühl hatte, dass ich verstanden werde und mir gefiel die Klarheit, mit der mir beim Vorstellungsgespräch alles erklärt wurde. Erfahrungsbericht von Maria Rita, Krankenpflegerin

 


 

 

Das erste, was mich motiviert hat, diese Reise mit 2B1 zu beginnen, war, dass Sie die einzigen sind, die nicht nur Krankenpflegern, sondern auch Physiotherapeuten helfen. Als wir uns vorstellten, gaben Sie mir so viele gezielte Informationen und waren sehr professionell und seriös. Sie haben mir das Gefühl gegeben, dass Ihr Unternehmen uns wirklich helfen und unterstützen würde. Erfahrungsbericht von Valentina, Krankenpflegerin

—————————————————————————————

Ich habe mich für Sie entschieden, weil Sie mir Vertrauen und Sicherheit vermittelt haben. Sie waren von Anfang an sehr hilfsbereit und Ihr Projekt hat mich sofort überzeugt, weil ich es sehr zuverlässig und konkret fand. Erfahrungsbericht von Sara, Krankenpflegerin

 

 

—————————————————————————————-

Erfahrung von Carlos, Krankenpfleger der in Singen wohnt und arbeitet:

“Hallo! Es geht mir super gut! Ich bin jetzt in Singen, ca. 35 km von Konstanz entfernt.

Ich mag diese kleine Stadt und hoffe, dass ich nächstes Jahr hier eine eigene Wohnung für mich haben kann. Außerdem, da ich an der Grenze zur Schweiz bin, wäre es schön, in der Zukunft eine neue Erfahrung im schweizerischen Gebiet zu erleben, vielleicht mit einer Wohnung in Deutschland und einem Arbeitsplatz in der Schweiz.

Warum habe ich mich entschieden, nach Deutschland umzuziehen?

Um eine bessere Zukunft – persönlich und beruflich – zu finden, um eine neue Fremdsprache zu lernen und eine neue Kultur kennenzulernen und zu erfahren.

War es schwierig, Deutsch zu lernen?

Das Wort “schwierig” ist etwas besonders: ich denke, dass nichts schwierig ist. Meiner Meinung nach, wenn wir eine neue Fremdsprache lernen, müssen wir verschiedene Aspekte beachten: Interesse, Motivationen, Gewohnheit an eine neue Situation; je nach diesen Aspekten kann man schneller oder langsamer lernen. Man braucht aber viel Zeit, viele Jahre, um sehr gut sprechen und schreiben zu können.

Liebe Grüße,

Carlos Condorcuya

 

 

 

———————————————————————————————————————–

 

Erfahrung von Michele, Kinderkrankenpfleger in Deutschland:

“Ich habe ein paar Monate verbracht, um besser zu verstehen, wie der Beruf eines Kinderkrankenpflegers hier in Deutschland aussieht.

Ich arbeite seit fast zwei Monaten, ohne einen Tutor zur Verfügung zu haben und ich kann behaupten, dass wir Kinderkrankenpfleger nicht als Pflegehelfer arbeiten. Was das Gehalt betrifft, gibt es aber keinen Unterschieden zwischen den zwei Berufen, solange man die Anerkennung bekommt. Meine Aufgaben ähneln denen in Italien, aber einige werden ausschließlich von Ärzten übernommen. Andere hingegen darf man, nach einer Fortbildung, ausüben, daher braucht man eine konstante Weiterbildung. Ich hatte eigentlich viel Glück, in einer ziemlich kleinen Klinik einen Arbeitsplatz zu finden, der mir jedoch ermöglicht, mich sowohl auf der persönlichen als auch der beruflichen Ebene zu verbessern.

In Italien gibt es keine Chance zu arbeiten, insbesondere für uns, die wir vor kurzem unser Studium abgeschlossen haben, es sei denn, wir machen wertlose Praktika mit niedrigem Gehalt. Die Schule Komalingua bot mir die Gelegenheit, eine neue Fremdsprache zu lernen, die ich gar nicht kannte. Man kann immer besser werden, insbesondere wenn man in Deutschland wohnt, wo es notwendig wird, sich im Alltag mit dieser Sprache zu verständigen”

 

Erfahrung von Fabiola, Krankenschwester in Deutschland

“Hallo! Ich heiße Fabiola und bin Krankenschwester. Ich wohne und arbeite in München mit meinem Mann, der auch Krankenpfleger ist.

Nachdem wir länger als ein Jahr eine Arbeitsstelle in ganz Italien gesucht haben, haben wir entschieden, diese Erfahrung in Deutschland zu beginnen. Wir sind aus Italien abgefahren, weil wir unabhängig sein und ein Leben zusammen haben wollten, was wir jetzt endlich haben. Wir haben einen Fremdsprachenkurs bei der Schule Komalingua besucht und nach wenigen Monaten sind wir nach Deutschland geflogen.

Ich arbeite in einer sehr wichtigen Klinik und jeden Tag gefällt mir die Arbeit besser. Der Gehalt ist wirklich sehr gut und nach einem Jahr konnten wir eben hier in Deutschland heiraten.

Um ehrlich zu sein, kann ich nicht genauso sagen, dass ich mich hier schon zu 100% wohlfühle: es ist noch schwierig, sich hier einzugewöhnen. Ich habe schwierige flexible Arbeitsschichten und es ist nicht immer einfach, sie mit dem Privatleben zu vereinbaren.

Die Sprache ist schwierig, die Deutschen sind aber sehr geduldig und meine Kollegen helfen mir jeden Tag. Allerdings fehlen mir Verwandten und Freunde.

Ich empfehle denjenigen diese Erfahrung zu machen, die auf diese Sachen für eine bessere Zukunft verzichten würden.

Zu zweit können wir 2000 Euro pro Monat auf die Seite legen und im Laufe der Zeit erkenne wir, dass unsere Zukunft immer besser werden kann.

Ich danke 2B1 dafür, uns diese einzigartige Gelegenheit geben zu haben und vor allem danke ich Deutschland für seine tägliche Hilfe.

 

 

Kinderkrankenpflegerin

“Ich heiße Annalisa und bin Kinderkrankenpflegerin. Im Juli 2015 bin ich nach München gezogen. Nachdem ich die Universität in Italien abschloss, war es mein größter Traum, direkt in das Berufsleben zu starten, wofür ich so hart gelernt hatte.

Drei Jahre habe ich versucht, eine Stelle über öffentliche Ausschreibungen zu bekommen. Ich habe meinen Lebenslauf an verschiedene Kliniken und Krankenhäuser gesendet, alles leider ohne Erfolg.

Im Gesundheitsbereich und insbesondere für Kinderkrankenpfleger, bietet Italien zurzeit keine Chance, beruflich zu wachsen.

Eines Tages, schon fast “zum Spaß”, habe ich auf eine Anzeige geantwortet, die die Möglichkeit bot, Deutsch zu lernen und die Chance auf einen Job in Deutschland. Ich habe nie davon geträumt, im Ausland zu arbeiten und eine neue Fremdsprache zu lernen. Trotzdem hatte ich ein Vorstellungsgespräch per Skype mit der Firma 2B1 International Consulting.

Danach bin ich für fünf Monate nach Civitanova Marche umgezogen, um den Deutschkurs zu besuchen. Diese Monate waren zwar schwierig, aber überraschenderweise auch fruchtbar. In dieser relativ kurzen Zeit habe ich eine neue Fremdsprache gelernt und war froh, als ich endlich das B2-Niveau hatte. Nur drei Tage später hatten meine Kolleginnen und ich ein weiteres Vorstellungsgespräch per Skype und nochmal zwei Wochen später war ich in München bei einem wichtigen Universitätskrankenhaus.

Mein Vorstellungsgespräch sowie der erste Hospitationstag sind sehr gut gelaufen. Obwohl ich am Anfang zahlreiche Probleme mit der Sprache hatte, arbeite ich heute gerne auf der Intensivstation für Neugeborene.

An das Leben mit der neuen Kultur, der Sprache und der Arbeit musste ich mich schrittweise gewöhnen und es war ein bisschen stressig. Ich würde heute aber bestätigen, dass ich alles gerne noch einmal genauso machen würde. Ich kann mich nur herzlich für diese wunderbare Chance für meinen beruflichen Erfolg bedanken.

 

 

ANTONELLA – KINDERKRANKENSCHWESTER IN DEUTSCHLAND – ERZÄHLT:

“Ich muss euch dafür danken, mich diese einzigartige Erfahrung zu ermöglichen. Ich fühle mich hier sehr wohl, meine Kollegen sind sehr nett und freundlich, sie helfen mir viel bei der Arbeit und sind immer verständnisvoll und hilfsbereit.

Deutschland ist ein sehr schönes Land. Ich hätte nicht gedacht, dass ich so schnell sesshaft werden würde. Die deutsche Sprache ist allerdings nicht so einfach. Letzten Monat habe ich mehrmals “Bitte?” oder “Entschuldigung” wiederholt, aber meine Station gefällt mir sehr und ich freue mich, diesen Weg gewählt zu haben. Ich würde diese Entscheidung tausendmal wieder treffen.

Ich empfehle diese Erfahrung wirklich, weil es eine große Chance ist, sich zu verbessern und stärker zu werden, sowie einen guten Job und finanzielle Stabilität zu finden.

Vielen vielen Dank für diese Gelegenheit!!”

 

 

Heute stellen wir euch Lorenzo (Krankenpfleger) und Giorgia (Hebamme) vor. Sie haben gerade bei der Fremdsprachschule Komalingua in Civitanova Marche den Deutschkurs erfolgreich beendet und das B2-Niveau erhalten.

Hier die Erfahrung von Lorenzo, der nächste Woche in die Schweiz geht:

“Ich danke Ihnen für alles, was Sie für mich getan haben. Es war eine sehr anstrengende Reise, aber auch eine sehr wichtige in vielerlei Hinsicht. Letzte Woche habe ich meine B2-Prüfung erfolgreich bestanden und schon nächste Woche habe ich ein paar Vorstellungsgespräche in der Schweiz. Dies ist erst der Anfang meiner Reise. Ich werde die Schule in guter Erinnerung behalten und werde sie natürlich all jenen empfehlen, die diesen Weg einschlagen wollen.

Nochmals vielen Dank für alles!“

 

Hier das Interview mit unserer lieben italienischen Krankenschwerster Maria aus Neapel, die jetzt in Deutschland bereits in Eigenverantwortung arbeitet.

Wir haben ihr folgende Fragen gestellt:

  1. Warum hast du entschieden, nach Deutschland zu ziehen?
  2. Wie waren die Monate des Sprachenlernens?
  3. Wie fühlst du dich in Deutschland?
  4. Was empfiehlst du denen, die diesen Schritt machen wollen?

 

  1. Im Jahr 2013 hatte ich bereits ein Jahr zuvor meinen Abschluss gemacht, sowie eine kurze freiberufliche Tätigkeit in einer kleinen Privatklinik in der Nähe meiner Stadt. Ich erinnere mich sehr gut an diese Momente. Ich hatte so viel Lust zu zeigen, was ich kann. Ich hatte viele Hoffnungen und Träume, aber ich fühlte mich nicht wie eine “Erwachsene”, weil ich nicht unabhängig sein konnte. Die anderen beginnen den Tag mit einem Ziel und sie gehen ins Bett mit Zufriedenheiten, etwas gemacht zu haben. Und ich? Ich war dagegen jeden Tag vor meinem PC und habe meinen Lebenslauf verschickt, um ein Vorstellungsgespräch zu haben. Als ich dann eine Antwort auf eine E-Mail erhielt, hatte ich die Möglichkeit, mein Leben zu ändern! Meine Freunde und ich hatten schon die Idee, ins Ausland zu ziehen, weil wir die Nase voll hatten von der Arbeitslosigkeit. Wir wussten allerdings nicht genau, welche Länder unseren Schulabschluss akzeptieren. Wir wollten auch keine Fremdsprache lernen, ohne ein bestimmtes Ziel zu haben. Bevor ich diese E-Mail bekam, war ich nach Berlin geflogen und wurde von der Stadt einfach bezaubert. Das war wahrscheinlich ein Anreiz, nach Deutschland umzuziehen. Dann hatte ich ein Vorstellungsgespräch und akzeptierte endlich diese Gelegenheit. Im Januar 2014 habe ich den Deutschkurs begonnen. Das ist der Grund, warum ich meine Heimat verlassen habe.

 

  1. Die Monate des Sprachenlernens dauerten seit Januar 2014 bis Ende Juni 2014. Heute erinnere ich mich an die schönen Momente, obwohl ich am Anfang alles ganz schwierig fand. Ich hatte Unterricht bis nachmittags und dann mussten noch Hausaufgaben gemacht werden. Es ist gar nicht einfach gewesen. Zum Glück waren meine Lehrerinnen sehr gut und haben mir jeden einzelnen Tag bei dem Lernen der Sprache geholfen. Letztendlich habe ich alle Prüfungen bestanden.

 

  1. Ich fühle mich hier wohl. München ist natürlich nicht wie Neapel, meine Stadt und mein altes Leben fehlen mir sehr, das kann ich nicht leugnen. Am Anfang habe ich in einem Pflegeheim einer kleinen Stadt (ca. 5000 Einwohner) in Niederbayern gearbeitet. Die ersten Wochen waren furchtbar und ich dachte, dass ich die schlechteste Entscheidung meines Lebens getroffen hatte. Heute freue ich mich aber über sie! Ich bin beruflich sehr zufrieden. Ich habe auf der Station für Gefäßchirurgie eines Privatkrankenhauses gearbeitet und heute arbeite ich als Pflegehilfe für Patienten mit Tracheotomie mit einer assistierten Beatmung sowie als Koordinatorin eines kleinen Krankenpflegerteams. Ich habe ein Auto gekauft, ich kann selbständig in einer kleinen Wohnung leben und ab und zu eine Reise machen. Wenn die Sprache nicht mehr das erste Problem ist, kann man alle anderen Hürden ganz einfach überwinden!

 

  1. Ich würde Ihnen diese Erfahrung empfehlen. Die ersten Monate sind zwar kompliziert, aber wenn man berufliche Zufriedenheiten haben möchte, ist das sicherlich der richtige Weg. Ich empfehle Ihnen durchzuhalten! Es wird jeden Tag ein bisschen besser. Es ist sehr wichtig, nach Deutschland mit einer guten Sprachkenntnis umzuziehen, um sich schnell zu integrieren und selbständig zu werden.

 

 

Erfahrung von Eliseo, einem sympathischen Krankenpfleger aus Sizilien, der heute in Deutschland wohnt:

“Hi Ilaria, ich bin hier in Deutschland nur dank deiner E-Mail, die du mir vor einem Jahr geschickt hast, in der du mir die Gelegenheit geboten hast, mein Leben zu verändern. Ich habe Sizilien verlassen, weil ich nicht zufrieden war. Seit meinem Universitätsabschluss 2011 habe ich immer gearbeitet. Ich war aber nie 100% zufrieden, weil es nie das war, was ich eigentlich wollte und auch das Gehalt relativ niedrig war. Ich habe die deutsche Sprache mit der Fremdsprachschule, die von 2B1 International Consulting empfohlen wurde, gelernt. Es war schwierig, aber am Ende habe ich es geschafft. Man muss sich Mühe geben und viele Stunden beim Lernen als ersten Schritt in Richtung Zukunft verbringen.

In Deutschland fühle ich mich wirklich wohl. Ich wohne seit Juli in München, eine wunderbare Stadt mit vielen Möglichkeiten. Das Leben ist wahrscheinlich teurer als unsere Standards, es ist aber alles im Verhältnis zum Gehalt. Durch ein einfaches Vorstellungsgespräch konnte ich in einem öffentlichen Krankenhaus anfangen zu arbeiten und gerade gestern habe ich einen unbefristeten Vollzeit-Vertrag unterschrieben. Ich würde auch sagen, dass diese Möglichkeit und das Interview authentisch sind und wenn ihr Zweifel oder Fragen habt, schreibt mir bei Facebook.

 

 

Erfahrung von Marco, einem sympathischen Krankenpfleger aus Italien.

Auch er hat dieses neues Abenteuer erst in Civitanova Marche und dann in Deutschland begonnen:

“Warum ich Deutschland gewählt habe? Als ich die Universität 2014 abschloss, habe ich sofort verstanden, dass Italien Krankenpflegern keine gute Chance anbieten konnte. Wir alle kennen die Probleme der Einstellungen in den italienischen Krankenhäusern. Ab und zu kann man dann an öffentlichen Ausschreibungen teilnehmen, aber auf 100 Arbeitsstellen bewerben sich 10.000 Kandidaten.
Um ehrlich zu sein wollte ich dahingehend keinen unnötigen Stress haben und habe entschlossen, anderswo neue Möglichkeiten zu suchen.
Ich hatte Vorstellungsgespräche mit vielen Pflegeheimen und Organisationen in der Nähe meiner Stadt, ich musste aber aus verschieden Gründen darauf verzichten.
Eines Tages fand ich auf einer Webseite eine Anzeige für Arbeitsstellen: ARBEIT ALS KRANKENPFLEGER IN DEUTSCHLAND.
Das Angebot war die Chance auf eine Arbeitsstelle in Deutschland als Krankenpfleger und die eventuelle Möglichkeit, in Italien einen kostenfreien 5-monatigen Deutschkurs zu beginnen.
Seit jenem Tag hat mein Abenteuer Deutschland angefangen.
Es gab keinen bestimmten Grund, Deutschland zu wählen, es hätte auch die Schweiz oder Frankreich sein können.
Kann man Deutsch in wenigen Monaten lernen? Das ist eine schwierige Frage. Ja, man kann Deutsch in wenigen Monaten lernen, wenn Deutsch in diesen Monaten die Hauptbeschäftigung ist. Wenn man während dieser fünf Monate, außer der Grammatik, z.B. auch deutsche Musik hört, deutsche Filme schaut, mit den Kollegen des Sprachkurses auf Deutsch spricht, kann man in kurzer Zeit gut Deutsch sprechen.
Der intensive Deutschkurs bei der Schule Komalingua hat mir eigentlich sehr gut die Grammatik gelehrt, die sehr wichtig ist, um die deutsche Sprache gut lernen zu können.
Die Deutschkenntnisse werden dann immer besser, wenn man in Deutschland wohnt. Die Geschwindigkeit, die Aussprache, die Inhalte und das Verstehen werden langsam jeden Tag besser.
Wie ein altes Sprichwort sagt: Rom wurde nicht an einem Tag gebaut. Schritt vor Schritt geht man voran.
Um Deutsch zu lernen, ist es nötig, sehr motiviert zu sein und an sich selbst zu glauben. Nichts ist unmöglich!

Wie ich mich in Deutschland fühle? Sehr gut. Ich arbeite als Krankenpfleger in dem größten Krankenhaus Bremens, ich spiele in einer Fußballmannschaft der Stadt und ich kann zum Glück viele Auftritte haben, da Musik und Singen meine Leidenschaften sind. Meine größte Freude ist es, meine (deutsche) Freundin hier in Bremen kennengelernt zu haben.
Viele Freunden und Verwandte fragen mich, ob ich nach Italien zurückkehren würde, falls ich einen Arbeitsplatz dort finde. Meine Antwort ist immer: NEIN. Nach Italien fahre ich nur in den Urlaub. Hier fühle ich mich wohl.

Meine Empfehlung an diejenigen, die diesen Schritt machen wollen: zurzeit gibt es in Italien keine Möglichkeit, eine feste Arbeitsstelle als Krankenpfleger mit einem guten Gehalt und einem unbefristeten Vertrag zu finden.
Hier in Deutschland werden immer Krankenpfleger gesucht. Die Schule Komalingua ist die perfekte Chance, nach Deutschland zu fahren, um in einem deutschen Krankenhaus zu arbeiten.
Es geht Berg auf!! Mit Mühe kann man alles erreichen!
Für jede Frage bin ich gerne unter der E-Mailadresse marcosiesto88@hotmail.com erreichbar.

Tschüss!!

Marco Siesto

Erfahrung von Francesco, einem sehr motivierten italienischen Krankenpfleger, der mit dem Projekt Curaswiss Deutsch lernt, um in der Schweiz zu arbeiten:

“Hallo Viviana! Entschuldigung für die Verspätung meiner Antwort. Ich hatte aber letzte Woche die Deutschprüfung Niveau B1 – bestanden – und jetzt bin ich in Italien im Urlaub.
Die Arbeitsbedingungen in Italien sind unsicher. Außerdem glaube ich, dass eine Arbeitserfahrung im Ausland, insbesondere in der Schweiz, einem ermöglicht, beruflich und kulturell zu wachsen. Die Schweiz hat eines der besten Gesundheitssysteme der Welt und ich habe entschieden, diese Erfahrung zu beginnen.
Curaswiss ermöglicht den ehrgeizigen und aufgeschlossenen Krankenpflegern in der Schweiz zu arbeiten und garantiert immer Unterstützung.
Ich erwarte mir, in einem ruhigen Betriebsklima mit festen und sicheren Arbeitsbedingungen und mit der Chance auf hohes Gehalt bzw. der Möglichkeit einer Spezialisierung arbeiten zu können.

 

Sie sind auf der Suche nach Mitarbeitern?

Anfrage zur Bewerbersuche